• info@europatage.eu

Seit 2011 erweitert der Freiheitsring das Programm der Europatage

Freiheit im Sinn - Europa im Herzen

Seit 2011 ist zur Europamedaille Kaiser Karl IV. noch der FEK-Freiheitsring hinzugetreten, den der erste FEK-Kuratoriumsvorsitzende Dr. Hans Kolb ersonn und patentieren ließ. Erster Preisträger war das einstige litauische Staatsoberhaupt Prof. Dr. Vytautas Landsbergis im Jahre 2011.

Ein Ring mit Hintergrund

Der Freiheitsstatue nachempfunden

Der FEK-Freiheitsring nimmt nicht von ungefähr Anleihe bei der „Lady Liberty“, der Freiheitsstatue von New York. Diese wurde bekanntlich im Jahre 1886 als Geschenk des französischen Volkes an die Vereinigten Staaten von Amerika eingeweiht und ist das weltweite Symbol für Demokratie, Menschen- und Freiheitsrechte. Die Träger des FEK-Freiheitsrings haben sich durch ihr Wirken in besonderem Maße für diese Werte eingesetzt.

Künstlerische Gestaltung: Silberschmiede Carola und Harald Schubert, Schlammersdorf

Die Preisträger seit 2011 im Überblick

Von Busek bis Posselt

2011

Prof. Dr. Vytautas Landsbergis (*1932), litauischer Wissenschaftler und Politiker

2015

Dr. Erhard Busek (*1941), österreichischer Politiker

2019

Dr. h.c. Bernd Posselt (*1956), deutscher Politiker 

Die Bilder zeigen oben die Verleihung des FEK-Freiheitsrings an Dr. Erhard Busek (2015) unten an Dr. h.c Bernd Posselt im Jahr 2019 (Fotos: Michael Matejka und Thomas Weiss).