• info@europatage.eu

Die Fördergesellschaft für Europäische Kommunikation e.V.

Peter Verbata (1942-2018) war Initiator und lange Spiritus rector der Europatage

Untrennbar verbunden mit den Neudrossenfelder Europatagen ist die Fördergesellschaft für Europäische Kommunikation (FEK) e.V. und hier insbesondere deren Spiritus rector und langjährige geschäftsführende Vorstandsvorsitzende Peter Verbata (1942-2018). Der aus Böhmen stammende Diplomjournalist und ehemalige Mitarbeiter des Fernsehens in der CSSR kam in Folge des Prager Frühlings 1968 nach Bayern und wurde in Nürnberg  heimisch. Der ehemalige Bildredakteur der “Nürnberger Zeitung” engagierte sich in seiner neuen Heimat bald in vielfältiger Weise und mit dem Fall des Eisernen Vorhangs 1989/90 insbesondere für die deutsch-tschechische Aussöhnung. Ihm war darüberhinaus klar, dass die EU-Osterweiterung ein unverzichtbarer Schritt für die Überwindung der jahrzehntelangen Spaltung des europäischen Kontinents in zwei sich feindlich gegenüberstehende Blöcke war.

Er begleitete dies ideell und finanziell mit dem von ihm Ende der 1990er Jahre ins Leben gerufenen Informations- und Dokumentationsmedium EUROjournal pro management auf medialer Ebene, das von der im Sommer 1999 gegründeten Fördergesellschaft für Europäische Kommunikation getragen wird. Er wurde in dieser Tätigkeit nicht nur stets durch seine Ehefrau Roswitha Verbata, heute Ehrenmitglied der FEK e.V. und nach wie vor gute Seele der FEK-Geschäftsstelle in Nürnberg, sondern auch einer Reihe von Mentoren unterstützt, darunter der damalige Vizepräsident des Europäischen Parlaments, Dr. Ingo Friedrich, oder der langjährige Kultusstaatssekretär und heutige Vizepräsident des Bayerischen Landtags Karl Freller.

EUROjournal und Europatage

Schreiben und "machen" sind die Grundsätze der FEK e.V.

Neben der inhaltlichen Gestaltung des EUROjournals, von Anfang an technisch unterstützt durch Webadministrator und Layouter Dipl.-Ing. (FH) Thomas Weiss und inhaltlich durch eine wachsende Anzahl europäischer Diplomaten, Politiker, Journalisten, Wissenschaftler und Kulturschaffender, war und ist die Entwicklung und Organisation der Europatage ab 2001, die schon zwei Jahre später als Neudrossenfelder Europatage firmierten, der zweite wesentliche Vereinszweck. Zusammen mit Dr. Hans Kolb von der IHK Oberfranken Bayreuth, Bürgermeister Dieter Schaar und Landrat Klaus Peter Söllner wurde von Dipl.-Journalist Peter Verbata diese erfolgreiche Veranstaltungsreihe ins Leben gerufen. Verbata wurde u.a. mit dem Orden Mérite Européen ausgezeichnet und zum Senator h.c. des Europäischen Bundesverbands Wirtschaftskomittee Deutschland ernannt.

 

Das Bild oben zeigt einen Blick in die FEK-Mitgliederversammlung 2016 mit dem Mitglied und Past-Laureat Konsul Michal Wittmann (2. von links) sowie dem damaligen (erweiterten) Vorstand um (von links) den stellvertretenden Vorsitzenden Dieter Schaar, Schatzmeisterin Jeanette Steinbach, geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden Peter Verbata, Neudrossenfelds Bürgermeister Harald Hübner, Kuratoriumsvorsitzenden Dr. Hans Kolb und stellvertretenden Vorsitzenden Richard Kaptejna (Foto: Horst Wunner).

 

In der Mitte ist die Übergabe der FEK-Ehrennadel in Gold an den langjährigen Kuratoriumsvorsitzenden Dr. Hans Kolb (links) im Rahmen der Europatage im Mai 2017 durch seinen Nachfolger PD Dr. Wolfgang Otto (rechts) und den damaligen Vorstandsvorsitzenden Senator h.c. Peter Verbata festgehalten (Foto: Michael Matejka).

 

Das Bild unten zeigt die enge Verbindung von FEK e.V. und EUROjournal: bei der Redaktionskonferenz in Frantiskovy Lazne (CR) im November 2019 stellte sich der dort ernannte Vorsitzende des Fachbeirats/Redaktionskollegiums, Historiker und Publizist Bernd Rill (links), ebenso der Kamera wie die anwesenden Mitglieder der Chefredaktion Dr. Wolf-R. Scharff und Prof. Dr. Wolfgang Otto daneben. Seit 16. Mai 2018 ist Otto (zweiter von rechts) nach Peter Verbata (1942-2018) auch zweiter Vorstandsvorsitzender in der Geschichte der FEK e.V., Botschafter a. D. Mag. Karel Borůvka (Mitte) als dessen Nachfolger dritter Kuratoriumsvorsitzender, Honorarkonsul Dr. Gerhard Krüger (rechts) nach Dr. Beckstein und Prinz von Liechtenstein der dritte Präsident der FEK (Foto: Thomas Weiss).

Generationswechsel zum Start ins dritte FEK-Jahrzehnt

Teamwork ist Vorstandschaft, Präsident und Kuratorium wichtig

Wenige Monate vor seinem Tod im August 2018 trat Peter Verbata nicht mehr als Vorstandsvorsitzender an und Prof. Dr. med. Wolfgang Otto aus Regensburg wurde im Mai zu seinem Nachfolger gewählt. Seine Funktion als Kuratoriumsvorsitzender übernahm Botschafter a.D. Mag. Karel Borůvka, der nach Otto und Dr. Hans Kolb der dritte Leiter dieses beratenden Gremiums ist. Stellvertretender Vorsitzender seit Mai 2018 ist Rechtsanwalt Harald Hübner, der Bürgermeister Neudrossenfelds, von Beginn an komplettiert den Vorstand als Schatzmeisterin die Steuerberaterin Jeanette Steinbach aus Nürnberg. Der Vorstand des gemeinnützigen Vereins ernennt seit 2010 auch einen Präsidenten, der als Persönlichkeit des öffentlichen Lebens die überparteiliche Zielsetzung der FEK in der Öffentlichkeit repräsentieren soll. Nach dem ehemaligen Bayerischen Ministerpräsidenten Dr. Günther Beckstein (2010-2014) und Prinz Michael von Liechtenstein (2014-2018) ist aktuell Dr. med. Gerhard Krüger, Honorarkonsul der Republik Nordmazedonien, Präsident der FEK e.V..     

 

Im Februar 2010 gratulierten (von links) Vorstandsvorsitzender Peter Verbata, der oberfränkische IHK-Hauptgeschäfts­führer Dr. Hans Trunzer, EUROjournal-Kollegiumsmitglied Rudolf Dumont du Voitel, Kulmbachs Landrat Klaus Peter Söllner und Bürgermeister Dieter Schaar in Neudrossenfeld Dr. Günther Beckstein, MdL und vormaliger Bayerischer Ministerpräsident (3. von rechts), zur Ernennung als erstem Präsidenten der FEK e.V. (Foto: Erich Zwick).

Vier Jahre später besuchten im Juni 2014 (von links) in Vaduz (LI) der stellvertretende Vorsitzende Dieter Schaar, Vorstandsvorsitzender Peter Verbata und FEK-Kuratorin Roswitha Verbata zusammen mit Landrat Klaus Peter Söllner und Neudrossenfelds Bürgermeister Harald Hübner Dr. Becksteins Nachfolger S.D. Prinz Michael von Liechtenstein, um ihn als neuen FEK-Präsidenten zu begrüßen (Foto: Horst Wunner).

Im Mai 2018 folgte auf Prinz von Liechtenstein der Honorarkonsul der Republik Nord-Mazedonien, Internist Dr. med. Gerhard Krüger aus Wendelstein (links). Der neue Präsident wurde zwar noch von der vorangegangenen Vorstandschaft gekürt, das Bild beweist aber eindrücklich, dass im Dienst für Europa sogar Internist und Urologe (als solcher ist Vorstandsvorsitzender Prof. Dr. med. Wolfgang Otto beschäftigt) gut zusammenarbeiten können (Foto: Thomas Weiss).