• info@europatage.eu

IHK Oberfranken Bayreuth

Partner der nordbayerischen Wirtschaft und der Europatage

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Oberfranken Bayreuth ist eine von 79 deutschen IHKs und vertritt die Interessen von etwa 47 000 Firmen und Unternehmen aus den Wirtschaftssektoren Produktion und Handel aus dem weitaus größten Teil Oberfrankens mit Ausnahme des Landkreises Coburg, der als einstmaliger Freistaat aus historischen Gründen über eine eigenständige IHK verfügt.

Wegbereiter der Neudrossenfelder Europatage

Wie der Festsaal des Drossenfelder Schlosses zum Veranstaltungsort wurde

Nicht nur aufgrund der anfangs vornehmlich wirtschaftspolitischen Ausrichtung der Europatage fanden die Organisatoren von Gemeinde, Landkreis und FEK e.V. in der IHK Oberfranken Bayreuth rasch einen starken Partner und Mitstreiter. Der langjährige Leiter Bereich International der IHK Oberfranken Bayreuth, Dr. Hans Kolb, war sogar wesentlich am Umzug der FEK-Veranstaltung von Nürnberg nach Neudrossenfeld beteiligt. Bei der Suche nach einem geeigneten Veranstaltungsort war Dr. Kolb auch involviert, erinnerte er sich doch mit frohem Sinn an einstige Familientreffen seiner Jugend im alten Schlossgebäude. Ab 2013 wurde die Rolle der IHK durch Abhaltung eines gesonderten IHK-Wirtschaftstags am Europa(Frei)tag gestärkt, 2019 war hier auch die Nachwuchsorganisation “Wirtschaftsjunioren” beteiligt.     

Seit April 2017 ist Sonja Weigand Präsidentin der IHK Oberfranken Bayreuth, im selben Jahr übernahm Gabriele Hohenner die Position der Hauptgeschäftsführerin. Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit Dr. Kolb hat sich nahtlos auf seine Nachfolgerin im Amt Sara Franke übertragen.

 

IHK-Hauptgeschäftsführerin Gabriele Hohenner mit Bürgermeister und stellv. FEK-Vorsitzenden Harald Hübner, Kulmbachs Landrat-Stellvertreter Dieter Schaar und dem Leiter des Landratsamts Kulmbach, Klemens Angermann, bei einer Pressekonferenz im Vorfeld der Neudrossenfelder Europatage 2019 (Foto: Horst Wunner).